Adelle Davis' Pep-Up Rezept - der Fitmacher

Aus Deutschsprachige Freie Scientologen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jederkanngesundsein.jpg

Auszug aus dem lange vergriffenen, aber umso lesenswerteren Buch von Adelle Davis: Jeder kann gesund sein, das übrigends hier[1] online gelesen werden kann:


Hier noch ein guter Rat: Wollen Sie Hefe auf eine hinsichtlich der Energiegewinnung besonders wirkungsvolle Weise zu sich nehmen, dann mischen Sie sie nicht mit Fruchtsaft, sondern mit einer angereicherten Milch, die ich »Pep-up« oder verstärkte Milch nenne. Es wird Ihnen sogar gut schmecken, wenn Sie sich erst einmal an den Geschmack der Hefe gewöhnt haben. Weil alle Nährstoffe gleichzeitig im Körper gebraucht werden, ist es im Sinne der Gesundheit zweckmäßiger, wenn soviel Nährstoffe wie möglich zur gleichen Zeit angeliefert werden. Mit Ausnahme der Vitamine A, D und E liefert verstärkte Milch die meisten essentiellen - das heißt unentbehrlichen - Wirkstoffe: die Aminosäuren aus vollständigen Eiweißkörpern, Linolsäure, alle B-Vitamine, etwas Vitamin C, wenn Orangensaft verwendet wird, Kalk, Magnesium und Spurenelemente. Jahrelang hat jeder unserer Familie ein kleines Glas von diesem Getränk zum Frühstück bekommen. Wenn die Kinder es eilig hatten, zur Schule zu kommen, tranken sie oft ein großes Glas davon, das war ein guter Ersatz für das Frühstück. Ein Pep-up besteht aus:

  • 1 Liter Magermilch oder Vollmilch, am liebsten roh, wenn bakteriologisch kontrolliert (Vorzugsmilch).
  • 1 Teelöffel bis 1/2 Tasse Hefe; dies hängt davon ab, ob Sie noch Anfänger oder schon Fortgeschrittener sind.
  • 1/4 bis 1/2 Tasse natürliches Milchpulver
  • 1 Eßlöffel Soja-, Erdnuß- oder Färberdistel- oder gemischtes Pflanzenöl
  • 1/2 Teelöffel Magnesiumoxyd
  • 1 Eßlöffel Lecithin-Granulat; mehr davon, wenn der Blutcholesterinspiegel über 180 Milligramm pro 100 cm³ ist.
  • 1 oder 2 Eier, je nach Wunsch
  • 1/2 Tasse gefrorener, unverdünnter Orangensaft oder 1/2 Tasse Aprikosensaft oder Traubensaft, oder 1/2 Banane, oder 3 bis 4 Eßlöffel Ananaswürfel, oder gefrorene Beeren oder anderes, aromareiches Obst,

Man kann noch eine Anzahl weilerer gesundheitsfördernder Bestandteile dem Pep-up zufügen:

  • 1/2 Teelöffel Knochenmehl,
  • 1 Teelöffel Kalziumlaklat oder Pulver von gemischten Mineralien,
  • oder 2 Teelöffel Kalziumgluconat und
  • verschiedene Eßlöffel Weizenkeime
  • und/oder Joghurt.

Bei Neigung zu starker Gasbildung im Darm ist es empfehlenswert, 1/4 Tasse Zitronensaft langsam der fertigen Mischung beizufügen.


L. Ron Hubbard empfahl in seinen HCOBs zur Ernährung die Autorin Adelle Davis. Ich habe ihre Bücher auf Deutsch gelesen und bin auch begeistert und wende das gelernte erfolgreich an.

Ich persönlich ergänze den Morgentrunk wie folgt:

  • Erdbeeren statt der andere Früchte
  • gehobelte Mandeln
  • Leinsamen und/oder Flohsamen
  • eventuell noch passende Gewürze: Zimt oder Kardamon oder Nelken
  • 1 Esslöffel guten Bienenhonig
  • nicht jeder verträgt Milch, also kann man auch Sojamilch nehmen
  • statt Milchpulver nehme ich Sojaeiweis von Dr. Strunz
  • statt der oben erwähnten Zutaten Kalzium und Magnesium mache ich mir separat den Cal-Mag-Drink gemäß L. Ron Hubbard, das wird dann besser vom Körper aufgenommen.

Das ganze ist kein unveränderliches Rezept, sondern kann an den eigenen Geschmack und Bedarf angepasst werden, damit man alle wichtigen Nährstoffe gleich morgends dem Körper zuführt.

Wie sagte LRH so schön: " Ein schlecht ernährter Körper ist eine geniale Falle für den Thetan."

Guten Appetit!

Andreas